TVT Sporttag

NO GAME !! (FORFEIT MORGES)

Verschobenes Spiel: Dieses Spiel konnte am 02.04. wegen Schnee auf dem Spielfeld nicht durchgeführt werden.
Meldung vom 23.05.2022: ASR Morges erklärt Forfait – das Spiel findet nicht statt.

-

TV Thun – Neuchâtel Sports

Revanche verpasst

Auch im Rückspiel, gegen den diesmal überlegenen Tabellenführer Neuchâtel, verliert das Team mit 6:33. Das, aufgrund Verletzungspech, nur mit 16 Spieler antretende Thuner Kader, zeigt sich sehr kampfbereit, muss sich am Ende aber trotzdem deutlich geschlagen geben.

 

Anders als im Hinspiel, konnten die Oberländer dem Druck der Gäste vorerst noch standhalten. Durch eine gute Defensivarbeit, mit starken Tacklings zwangen sie Neuchâtel immer wieder zu entscheidenden Fehlern und konnten so die frühe Rücklage verhindern. Doch nach ungefähr 15 Minuten brachen die Romands den Bann und stellten den Score durch einen Versuch auf 0:7. In der anschliessenden Phase machte sich, die doch um einiges grössere Erfahrung der Westschweizer, deutlich bemerkbar. Die Thuner hatten zunehmend Mühe die Angriffswellen der Gäste zu stoppen. So war es keine Überraschung, als Neuchâtel kurz darauf auf 0:12 erhöhte. Das Heimteam blieb jedoch hartnäckig und verkürzte daraufhin, durch zwei Penaltykicks auf 6:12. Die Freude hielt jedoch nur kurz an, denn noch vor der Pause erzielten die Gäste einen weiteren Try. Pausenstand: 6:19.

 

Nach dem Unterbruch wurden die wieder frisch motivierten Thuner gleich kalt geduscht. Nicht einmal fünf Minuten waren gespielt und die Gäste punkteten erneut. Durch einen Try erhöhten sie auf 6:26. Trotz fehlender Auswechselspieler und schwindenden Kräften, folgte anschliessend eine sehr lange und starke Druckphase der Oberländer. Sie kämpften um jeden Meter und wollten diesen Try unbedingt, um noch etwas Hoffnung zu schöpfen. Leider war jedoch die Abwehr der Gäste zu gut und die Fehlerquote in den entscheidenden Szenen zu hoch. So blieb es den Thuner vergönnt, den Anschluss zu finden. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Neuchâtel.  Mit ihrem fünften Versuch, vergrösserten sie den Vorsprung auf 6:33, was zugleich das Endresultat bedeutete.

 

-

TV Thun – RC Schaffhausen

Deutlicher Heimsieg

Nach ein paar Spielfreien Wochenenden reagiert der Rugby TV Thun auf die Auftaktniederlage gegen Bagnes und feiert zuhause gegen den RC Schaffhausen einen deutlichen 34:7 Sieg.

Der Start in die Begegnung gestaltete sich eher garstig. Beide Teams agierten noch sehr Fehleranfällig, sodass das Spiel zwar spannend war, jedoch nicht wirklich ins Rollen kam. So stand es, dank eines gelungenen Penaltykicks, nach rund 20 Minuten nur gerade mal 3:0 für Thun. Im Folgenden konnten die Oberländer ihre Startnervosität etwas ablegen und übten nun deutlich mehr Druck aus, was dann auch zum verdienten ersten Try führte. Defensiv blieben die Gastgeber sehr stabil und es kam selten zu gefährlichen Szenen in ihrer Zone. So ging Thun mit einer 10:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit nahm die Überlegenheit des Heimteams sogar noch etwas zu und die Partie war jetzt um einiges unterhaltsamer. Mit der schnellen und flinken Spielweise hatten die Schaffhauser nun zunehmend Mühe. Durch einen Penaltykick und kurz darauf durch einen weiteren Versuch erhöhten die Thuner auf 20:0. Daraufhin erhielten die Oberländer in kürzester Zeit gleich zwei gelbe Karten und mussten somit in doppelter Unterzahl agieren, was die Hoffnung der Gäste etwas grösser werden liess. Die Defensive Thuns hielt zwar lange stand, trotzdem nützte Schaffhausen die Überzahl aus und verkürzte auf 7:20. Doch die Antwort des Rugby TV Thuns liess nicht lange auf sich warten. Mit einem Try aus dem nichts wurde das Aufbäumen der Gäste abrupt gebremst, was im Anschluss daran ihr Spiel völlig knickte. Stets in einfacher Unterzahl spielend, doppelten die Oberländer nach, was dann zum 34:7 Endresultat führte.

Nächsten Samstag wird Thun bei Tabellenführer Neuchâtel gastieren.

-

TV Thun – Grüezi XV

Sieg im Spitzenkampf

Im Topspiel der vierten Runde der NLD-Ost bezwingt der Rugby TV Thun die zweitplatzierte Entente Grüezi XV aus Zürich mit 41:24 und baut somit den Vorsprung in der Tabelle weiter aus. Bei schönem Herbstwetter fanden erstaunlich viele Zuschauer den Weg zur Eigermatte und unterstützen die Thuner.

Bereits früh in der Partie, gingen die Oberländer durch einen Penaltykick 3:0 in Führung, und behielten in der Startphase leichte Vorteile. Diese konnten sie dann auch zum ersten Versuch des Spiels ausnutzen und erhöhten auf 10:0. Die Antwort der Zürcher liess jedoch nicht lange auf sich warten. So verkürzte die Entente kurz darauf auf 10:5. Nun gestaltete sich die durchaus intensiv, aber fair geführte Begegnung sehr ausgeglichen. Bis zur Pause verbuchten die Gastgeber noch einen Try und einen Penaltykick, die Gäste ihrerseits ebenfalls noch einen Versuch. Damit stand es nach 40 gespielten Minuten 20:12 für das Heimteam.

Anfangs zweite Halbzeit übte die Entente vorerst enormen Druck aus, doch die Thuner Defensive hielt stand, so dass es für eine länger Phase beim 20:12 blieb. Je länger nun das Spiel dauerte desto müder wurden die Spieler auf beiden Seiten. So stieg die Fehlerquote an und es fand nun ein offener Schlagabtausch statt. In abwechselnder Reihenfolge, bei der die Oberländer begannen, erzielten beide Mannschaften bis zum Ende hin noch je zwei Versuche.

Abschliessend analysiert, stand der Rugby TV Thun, aufgrund einer hervorragenden Teamleistung, nur einmal unter Druck. Nämlich kurz nach dem Unterbruch. Ansonsten kontrollierten die sehr agilen Thuner das Spiel über weite Strecken und holten sich somit verdient den vierten Saisonsieg. Nächsten Samstag folgt für die formstarken Oberländer der nächste Test. Auswärts fordern sie den Absteiger aus der NLC, den RC Schaffhausen.

-

TV Thun – Union Jura

-

TV Thun – RC Winterthur II

Auftakt nach Mass

Der Rugby TV Thun startet hervorragend in die neue Saison. Zuhause bezwingt die Mannschaft den RC Winterthur II deutlich mit 59:17 und holt sich somit zusätzlich einen Bonuspunkt.

Begonnen haben die Thuner wohl noch nie so eindrücklich, wie sie das vergangenen Samstag taten. Gerade einmal zwei Minuten standen auf der Matchuhr und schon erklang grosser Jubel auf der Eigermatte. Der erste Try war Tatsache und als wäre dies nicht genug, doppelten die Oberländer gleich nach. So hiess es nach wenigen Minuten bereits 12:0 für das Heimteam. Da es das erste Pflichtspiel seit einem Jahr war, verspürten die Spieler des Rugby TV Thuns natürlich viel Vorfreude, doch dass sie dies in dieser Form umsetzten, war bemerkenswert. Zudem zeigten sich die kalt geduschten Zürcher im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sehr unsicher und begingen immer wieder Fehler, was die Thuner beachtlich auszunutzen vermochten. Also ging es weiter, wie es angefangen hat. Die Oberländer übten in der Defensive sehr viel Druck aus und gestatteten, dank starken Tacklings, den Gästen kaum Raumgewinn. Ferner fand der RC Winterthur II absolut kein Gegenmittel gegen die temporeiche Offensive der Gastgeber. So spielte sich diese Begegnung bis zur Pause eigentlich nur auf einer Platzhälfte ab, und nach den ersten 40 Minuten stand es 52:3 für Thun.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann aber sehr ausgeglichen. Verstärkt, durch einige eingewechselte Spieler aus der ersten Mannschaft von Winterthur, fanden die Zürcher zu ihrem Spiel zurück und setzten die Oberländer nun deutlich mehr unter Druck. Zusätzlich zeigte sich das Heimteam nach dieser furiosen ersten Hälfte etwas ausgepowert und die Konzentration schwand zunehmend. Die Fehler auf der Seite der Thuner häuften sich und so konnte nun auch Winterthur den ersten Versuch der Saison erzielen. Die Partie, die doch sehr an Intensität eingebüsst hatte, war dann bis zum Ende ein Hin und Her und beide Teams verzeichneten noch je einen Try, was zum Schlussresultat von 59:17 führte.

Durch diesen eindeutigen Vollerfolg konnten die Oberländer viel Selbstvertrauen sammeln, um nächsten Samstag an diese Leistung anknüpfen zu können. Erneut zuhause trifft der Rugby TV Thun auf den Rivalen der letzten Saisons, die Rugby Union Jura.

-

Schnuppertraining Erwachsene (16+)

Trainingsbeginn nach der Sommerpause und Schnuppertraining für Frauen und Männer ab 16 Jahren.

Das Training der Junioren beginnt nach den Schulsommerferien am Dienstag 17. August.

TV Thun – RC Biel (Training/Spiel)

Training zusammen mit Rugby Club Biel und Rugby Üri

-

TV Thun – RC Winterthur II

Eindrückliche Reaktion der Thuner

Auf die enttäuschende Auftaktniederlage gegen den RC Basel II antwortet der Rugby TV Thun mit einem Kantersieg. Zuhause gelingt dem Team ein beindruckender und deutlicher 45:0 Erfolg gegen den RC Winterthur II.

Wie bereits gegen Basel starteten die Berner Oberländer hellwach in die Begegnung. Von Beginn weg gelang es ihnen, enormen Druck auf Winterthur auszuüben, sodass es wiederum nur knappe fünf Minute dauerte, bis die ersten Punkte resultierten. Nach einem schön herausgespielten Try und erfolgreicher Conversion gingen die Thuner somit 7:0 in Führung. Anders als noch im letzten Spiel, konnten sie den Druck konstant aufrechterhalten und so kamen die Gäste überhaupt nicht in den Matchrhythmus. Durch starke Tacklings in der Verteidigung von Thun machten die Zürcher kaum Meter. Im Gegenteil, mit einem zweiten Try und einem Penaltykick erhöhte das Heimteam zur Pause auf 17:0.

Obwohl dies ein sehr gefährliches Resultat ist, liessen sich die Thuner überhaupt nicht aus der Ruhe bringen und spielten weiterhin dominant auf. Nach einer sehr soliden ersten Halbzeit folgte nun die Gala auf der Eigermatte. Bei regnerischem, klassischem Rugbywetter konnten die Oberländer ihre Fehlerquote im Vergleich zu jener von Winterthur sehr klein halten, was schlussendlich den deutlichen Unterschied in der gesamten Partie ausmachte. Durch zwei weitere Trys mit erfolgreichen Zusatzkicks schraubte der Rugby TV Thun den Score auf 31:0 hoch. Nun war die Luft beim Gast etwas draussen, doch einen Gang runterzuschalten wollte Thun offensichtlich nicht. Bis zur letzten Sekunde zogen die Oberländer ihr druckvolles Spiel durch, erzielten noch zwei Versuche mehr und konnten sogar die Null halten. Damit resultierte am Ende ein in allen Belangen überzeugendes 45:0. Diesen Schwung will das Team nächste Woche in den Jura mitnehmen, um dort den nächsten Sieg einzufahren.

-