League: NLD

NLD west/ost + NLD Finalrunde

TV Thun – Grüezi XV

Sieg im Spitzenkampf

Im Topspiel der vierten Runde der NLD-Ost bezwingt der Rugby TV Thun die zweitplatzierte Entente Grüezi XV aus Zürich mit 41:24 und baut somit den Vorsprung in der Tabelle weiter aus. Bei schönem Herbstwetter fanden erstaunlich viele Zuschauer den Weg zur Eigermatte und unterstützen die Thuner.

Bereits früh in der Partie, gingen die Oberländer durch einen Penaltykick 3:0 in Führung, und behielten in der Startphase leichte Vorteile. Diese konnten sie dann auch zum ersten Versuch des Spiels ausnutzen und erhöhten auf 10:0. Die Antwort der Zürcher liess jedoch nicht lange auf sich warten. So verkürzte die Entente kurz darauf auf 10:5. Nun gestaltete sich die durchaus intensiv, aber fair geführte Begegnung sehr ausgeglichen. Bis zur Pause verbuchten die Gastgeber noch einen Try und einen Penaltykick, die Gäste ihrerseits ebenfalls noch einen Versuch. Damit stand es nach 40 gespielten Minuten 20:12 für das Heimteam.

Anfangs zweite Halbzeit übte die Entente vorerst enormen Druck aus, doch die Thuner Defensive hielt stand, so dass es für eine länger Phase beim 20:12 blieb. Je länger nun das Spiel dauerte desto müder wurden die Spieler auf beiden Seiten. So stieg die Fehlerquote an und es fand nun ein offener Schlagabtausch statt. In abwechselnder Reihenfolge, bei der die Oberländer begannen, erzielten beide Mannschaften bis zum Ende hin noch je zwei Versuche.

Abschliessend analysiert, stand der Rugby TV Thun, aufgrund einer hervorragenden Teamleistung, nur einmal unter Druck. Nämlich kurz nach dem Unterbruch. Ansonsten kontrollierten die sehr agilen Thuner das Spiel über weite Strecken und holten sich somit verdient den vierten Saisonsieg. Nächsten Samstag folgt für die formstarken Oberländer der nächste Test. Auswärts fordern sie den Absteiger aus der NLC, den RC Schaffhausen.

-

Rugby Ticino – TV Thun

Weiterhin auf der Erfolgsspur

Der Rugby TV Thun avanciert im ersten Heimspiel das wieder eingestiegene Rugby Ticino zum Spielverderber, und gewinnt in Bellinzona mit 33:7. Damit stehen die Thuner nach drei Partien mit der Maximalpunktanzahl auf Rang eins der NLD-Ost.

Bei windigen Verhältnissen startete das Spiel sehr ausgeglichen, wobei die Defensive beider Teams vorerst überhand behielt. Erst nach etwa einer Viertelsunde brachen die Oberländer den Bann und gingen 7:0 in Führung. Das Heimteam zeigte sich anschliessend jedoch nicht geschockt und versuchte weiterhin mitzuhalten, doch je länger die erste Halbzeit dauerte desto mehr nahm der Druck von Thun zu. Die Gäste waren nun deutlich überlegen und konnten noch vor der Pause drei weitere Versuche erzielen, was zum Pausenstand von 0:28 führte.

Nach dem Unterbruch knüpfte der Rugby TV Thun weiterhin an die Leistung aus Halbzeit eins an, und erhöhte nochmals. Doch nach ungefähr 50 Minuten liessen die Thuner massiv nach und es spielte beinahe nur noch das Heimteam. Die Oberländer, die nur mit zwei Auswechselspieler anreisen konnten, wurden nun zunehmend müder und verhielten sich sehr undiszipliniert und unkonzentriert. Dementsprechend profitierten die Tessiner von vielen Penaltys, so dass sie immer und immer wieder gefährlich vor der Thuner Tryline auftauchten. Durch starke Tacklings und Kampfgeist, liessen die Gäste jedoch nur noch einen Versuch und nahmen den schlussendlich deutlichen Auswärtssieg mit nach Hause.

Nächsten Samstag folgt der Spitzenkampf auf der Eigermatte. Zuhause trifft der Rugby TV Thun auf die zweitplatzierte Entente Grüezi XV aus Zürich.

-
-

TV Thun – RC Winterthur II

Auftakt nach Mass

Der Rugby TV Thun startet hervorragend in die neue Saison. Zuhause bezwingt die Mannschaft den RC Winterthur II deutlich mit 59:17 und holt sich somit zusätzlich einen Bonuspunkt.

Begonnen haben die Thuner wohl noch nie so eindrücklich, wie sie das vergangenen Samstag taten. Gerade einmal zwei Minuten standen auf der Matchuhr und schon erklang grosser Jubel auf der Eigermatte. Der erste Try war Tatsache und als wäre dies nicht genug, doppelten die Oberländer gleich nach. So hiess es nach wenigen Minuten bereits 12:0 für das Heimteam. Da es das erste Pflichtspiel seit einem Jahr war, verspürten die Spieler des Rugby TV Thuns natürlich viel Vorfreude, doch dass sie dies in dieser Form umsetzten, war bemerkenswert. Zudem zeigten sich die kalt geduschten Zürcher im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sehr unsicher und begingen immer wieder Fehler, was die Thuner beachtlich auszunutzen vermochten. Also ging es weiter, wie es angefangen hat. Die Oberländer übten in der Defensive sehr viel Druck aus und gestatteten, dank starken Tacklings, den Gästen kaum Raumgewinn. Ferner fand der RC Winterthur II absolut kein Gegenmittel gegen die temporeiche Offensive der Gastgeber. So spielte sich diese Begegnung bis zur Pause eigentlich nur auf einer Platzhälfte ab, und nach den ersten 40 Minuten stand es 52:3 für Thun.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich dann aber sehr ausgeglichen. Verstärkt, durch einige eingewechselte Spieler aus der ersten Mannschaft von Winterthur, fanden die Zürcher zu ihrem Spiel zurück und setzten die Oberländer nun deutlich mehr unter Druck. Zusätzlich zeigte sich das Heimteam nach dieser furiosen ersten Hälfte etwas ausgepowert und die Konzentration schwand zunehmend. Die Fehler auf der Seite der Thuner häuften sich und so konnte nun auch Winterthur den ersten Versuch der Saison erzielen. Die Partie, die doch sehr an Intensität eingebüsst hatte, war dann bis zum Ende ein Hin und Her und beide Teams verzeichneten noch je einen Try, was zum Schlussresultat von 59:17 führte.

Durch diesen eindeutigen Vollerfolg konnten die Oberländer viel Selbstvertrauen sammeln, um nächsten Samstag an diese Leistung anknüpfen zu können. Erneut zuhause trifft der Rugby TV Thun auf den Rivalen der letzten Saisons, die Rugby Union Jura.

-

RC Solothurn – TV Thun (Testspiel)

Wie so viele andere Vereine hat auch der Rugby TV Thun während dem Corona-Shutdowns weitgehend auf seine Tätigkeiten verzichten müssen. Umso grösser war die Freude, als anfangs Juni der Trainingsbetrieb wieder vollständig aufgenommen und am 3. Juli bereits ein erstes Testspiel bestritten wurde. Dieses hat die Thuner Mannschaft erfolgreich mit 14:10 gegen den RC Solothurn gewinnen können. Als letzte Saisonvorbereitung werden die Oberländer Ende August ein Trainingslager in Fiesch absolvieren, bevor es dann im September – hoffentlich reibungslos und ohne Corona-Einschränkungen – mit der Meisterschaft losgeht.

-
-